Bundesministerin Julia Klöckner zu Gast beim CDU Neujahrsempfang in Kottenheim

 

Zum Neujahrsempfang der CDU in Kottenheim konnte der Vorsitzende Christoph Kicherer neben Julia Klöckner mehr als 200 Gäste im Foyer des Bürgerhauses empfangen. Nach der Begrüßung der Gäste beleuchtete Kicherer die Situation der DSL Versorgung im ländlichen Raum. Er betonte wie dringend der Flächendeckende Ausbau von DSL bis hin zu 5G gerade in unserer Region benötigt wird, da viele Zukunftsprojekte wie z.B. die Digitalisierung der Schulen von diesem Ausbau abhängig sind. Dr. Alexander Saftig ergänzte dies in seiner Ansprache noch und wies darauf hin, dass auch im medizinischen Bereich, wie z.B. beim Gemeinschaftsklinikum der Ausbau unverzichtbar ist, da hier ein Bildungsverbund zwischen Klinik und Hausärzten die Grundlage für die Zukunft der Ärtzlichen Grundversorgung im ländlichen Raum bieten soll.

Bundesministerin Julia Klöckner munterte zunächst die Anwesenden auf ,in dem Sie die Bevölkerung im ländlichen Raum, ein Bereich in dem sie selbstgroß geworden ist, aufforderte positiv in die Zukunft zu blicken. „Denn wer negativ in die Zukunft blickt, der bekommt es auch genau so zurück!“. Sie äußerte sich verwundert über die Tatsache, dass viele Fördermittel seitens der Landesregierung nicht abgerufen werden und somit viele Möglichkeiten der Entwicklung für uns im ländlichen Bereich vertan werden. Die kommunalen Ebenen sollen hier entsprechend Druck machen, damit diese Mittel in Zukunft wirklich dafür verwendet werden, um unsere Heimat weiter nach vorne zu entwickeln.

Im Anschluss an die Reden nahm Frau Klöckner sich noch Zeit, um sich mit den Gästen in einzelnen Gesprächen anzuhören wo dem einen oder anderen der Schuh drückt.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben